Hereinspaziert

Hereinspaziert – Raumstrategien in Anwendung

Morgen wird gewalkt – Das Künstlerinnenkollektiv Marsie aka Simone Etter ist an der Kunsthochschule zu Gast.

Was bedeuten Körper im öffentlichen Raum? Wie bewegen sich Körper im Raum? Wie verändern sich Machtstrukturen und Verhalten beim Gehen im öffentlichen Raum?
//
„Der urbane Spaziergang dient mir sowohl zur sensibilisierten (Raum-) Wahrnehmung und als kollektive (Raum-) Erfahrung wie auch als Ort der künstlerischen Aktion und Vermittlung von künstlerischen Strategien.

Mit meinen Spaziergängen schreibe ich mich folglich bewusst in alltagskulturelle Strukturen im urban öffentlichen aussen Raum ein. Ich untersuche gezielt wie sich mein Gehen in Umgang mit Machtstrukturen, Normen und Verhalten auswirkt.

Mit Performativ-Künstlerischen Interventionen, so meine These, lassen sich diese neu verhandeln und transformieren. In dieser Beziehung von Aktion und Reaktion entsteht ein Bewusstsein für ein Mitgestalten der Alltagsstruktur (Gegenwart) und ein bestreben das Bestehenden oder Kommende in Frage zu stellen.“
//
Künstlerinnenkollektiv marsie (gegründet 2012 von Simone Etter mit Marianne Papst) ist eine kollaborative künstlerische Arbeitsmethode. Es ist ein Bestreben, ausschließlich mit und durch einen antiautoritären Kunstbegriff und einer transformativen, nachhaltigen Kunstproduktion zu agieren.

Für den Walkshop bitte wetterentsprechende Kleidung und Schuhwerk anziehen.
//
Teilnahme ohne Anmeldung möglich.
//
Wann: 12. Juni // Start 10 Uhr
Wo: Hörsaal der Kunsthochschule Mainz

Bildschirmfoto 2018-06-11 um 10.14.54

Advertisements

Haltung als Handlung

Morgen Abend // Dienstag, 05. Juni 2018 // ist Cesy Leonard bei TOY zu Gast.

Cesy Leonard ist Künstlerin, Filmemacherin und Chefin des Planungsstabs des Zentrums für Politische Schönheit. Für das Zentrum für Politische Schönheit leitet sie das Filmdepartment und ist Teil des kreativen Kernteams.

Mit uns wird sie über die Aktionen des Zentrum für Politische Schönheit sprechen

// Haltung als Handlung //

05. Juni 2018 // 19 Uhr // Hörsaal der Kunsthochschule Mainz